Dienstag, 21. November 2017

Mein Josephs Coat - eine runde Sache



Nun bin ich fast wieder im Zeitplan und kann euch meinen Oktoberblock der Quiltalongs 6Köpfe-12Blöcke zeigen.
Mich erinnert er ja eher an ein Rad oder vielleicht eine Blume und nicht an einen Mantel. Aber bunt ist er.

Ich habe in nach der Anleitung von Andrea auf ihrem Blog Quiltmanufaktur genäht. Danach verstürzt man die einzelnen Blätter mit einem dünnen Vlies. Das geht super! Wirklich ein toller Trick, der bestimmt nochmal zur Anwendung kommt.

Da ich den Dresden Plate auch schon mit der Hand appliziert habe, musste ich das bei diesem auch machen. Ich finde, dass es sehr schön aussieht und eine Naht hätte mich gestört. Ich muss aber sagen, dass es eine echte Geduldsprobe war, vor allem wenn man im Zeitplan hinterher hinkt. Aber ich habe es geschafft und freue mich über meinen zweiten runden Block.


hol di fuchtig,

eure Sabine



verlinkt bei: Quiltmanufaktur,  creadienstag
Anleitung: Quiltmanufaktur
Stoff:  Tula Pink

Donnerstag, 16. November 2017

Auf Bärentatzen -mein September-Block von 6Köpfe-12-Blöcke


Im September hat Verena von einfach bunt uns wieder an die Hand genommen und uns den Block Bears Paw - Bärentatzen vorgestellt.

In ihrem ausführlichen Tutorial zeigt sie uns das Nähen des Blockes mit der Technik des Foundation Paper Piecing. Dabei wird das Papiermuster auf den Stoff genäht. Das ist erstmal etwas aufwändiger, aber das Ergebnis überzeugt. Mit Hilfe dieser Technik kann man sehr präzise nähen. Ich freue mich, dass ich wieder etwas Neues gelernt habe.

Mir hat an diesem Block natürlich wieder besonders gefallen, dass ich gut ein paar von Tula Pinks Tieren unterbringen konnte. Wen wundert´s, dass bei dem Titel auch Bären dabei sind.

hol di fuchtig,

eure Sabine



verlinkt bei: einfach bunt, RUMS
Anleitung: einfach bunt
Stoff:  Tula Pink

Donnerstag, 2. November 2017

Ein später Kartentrick - der Augustblock des 6-Köpfe-12-Blöcke-Quiltalongs

Durch meinen Urlaub bin ich mit meinen Monatsblöcken ins Hintertreffen geraten. Aber nun war ich fleißig und habe die letzten 3 Monate aufgeholt.

Im August hat Nadra von ellisandhiggs den Card-Trick vorgestellt. Hier ist nun mein Block nach ihrer ausführlichen Anleitung.



Mir gefällt dieser Block sehr. Ich mag es, wie die vier Quadrate verschachtelt sind. Dank Nadra, war das Schwierigste an diesem Block wieder die Auswahl der Stoffe. Wenn man dann noch darauf achtet, wie rum die Einzelteile zusammen genäht werden müssen, ist es wirklich leicht. Sonst muss die Trennnadel ran.
Wollt ihr sehen, wie verschieden die Card-Tricks interpretiert wurden, so schaut mal auf ellisandhiggs. Dort sind viele verlinkt. Ich finde es immer spannend, wie unterschiedlich die Blöcke wirken, obwohl sie doch alle nach dem gleichen Schema genäht wurden.

Und weil heute Donnerstag und damit RUMS-Tag ist und weil dieser erste Quilt ganz sicher nur für mich ist, verlinke ich ihn auch gleich mal dort und gucke mal, was es sonst noch außer Patchwork zu sehen gibt.

hol di fuchtig,

eure Sabine



verlinkt bei: ellis&higgs, RUMS
Anleitung: ellis&higgs
Stoff:  Tula Pink

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ludwig, mein neuer Reisebegleiter



Im August suchte Elbmarie  Probenäherinnen für ihren neuen Taschenschnitt. Ich habe mich sofort beworben, sind doch meine allerersten Taschen nach Schnitten von Elbmarie entstanden. Man kann sagen, sie hat mir die Grundlagen des Taschennähens beigebracht.
Ich hab mich total gefreut, als Sabine mir schrieb, dass ich dabei bin.


Besonders passend ist, dass es sich bei Ludwig um eine Reisetasche handelt. Ich wollte mir schon länger mal ein schönes Gepäckstück nähen. Auf unserer Schwedenreise im "Sommer" habe ich mir bei marimekko einen wunderschönen Stoff dafür gekauft.  Und es war klar, dass es der Ludwig XL mit Zusatzfach werden muss.


Für den Boden habe ich gewachste Baumwolle genommen. So ist er nicht so empfindlich gegen Schmutz und Feuchtigkeit.


Besonders genial fand ich die Idee, die Tasche auf einen Trolley zu setzen. Vor Jahren haben wir schon unser Auto abgeschafft und sind nun meist öffentlich unterwegs. Das Geschleppe nervt und die meisten günstigen Koffer und Taschen mit Rädern sind auch eher gut gemeint, als dass sie wirklich funktionieren. Ich habe mir nun einen Trolley mit großen Rädern gekauft und meinen Ludwig dem angepasst. Dafür musste ich statt des doppelten Bodens, wie bei elbmarie vorgesehen, zwei stabile Gurte am Boden befestigen.


Die große Klappe für das Hauptfach kann man durch den umlaufenden Reißverschluss schön weit öffnen. Dadurch lässt sich die Tasche gut packen und man behält den Überblick. Das große Seitenfach schluckt dann nochmal eine Menge.


Zwei Außentaschen für Kleinkram machen die Tasche zum perfekten Reisebegleiter.


Den Schnitt gibt es als ebook bei elbmarie in der Grundversion ohne großes Seitefach. Die XL-Variante kann man sich als Ergänzung dazu kaufen oder man kauft gleich das große Paket.


Man sollte besser schon etwas Erfahrung im Taschennähen haben, bevor man sich an dieses große Projekt wagt. Frau Elbmarie stuft die Grundversion in mittelschwer und die XL-Version für erfahrene Näherinnen ein. Das ebook ist wie immer bei elbmarie sehr gut und detailliert beschrieben. Zusätzlich ist es noch ausführlich bebildert. Also traut euch ruhig.


Mein Ludwig hat seine Bewährungsprobe bereits hinter sich. Er durfte mich gleich für eine Woche auf die Hallig begleiten. Das bedeutet dicke Klamotten und viel Strickzeug. Kein Problem. Und dann zum Bahnhof laufen, rein in Zug, umsteigen, dann Bus, rauf auf die Fähre und zum Schluss noch eine kleine Autofahrt. Fazit: Ich bin begeistert von meinem neuen Reisemobil!





Hol die fuchtig,eure Sabine


verlinkt bei:RUMS
Anleitung: elbmarie
Stoffe:  aussen: marimekko, innen: Tula Pink, Boden: gewachste Baumwolle von funfabric

Montag, 31. Juli 2017

Schneckenrennen



Im Juli war Dorthe wieder dran, uns einen neuen Block zu zeigen. Diesen Monat heißt er Snail´s Trail - Schneckenspur. Was lag da näher als die hübschen Schnecken aus der Stoffserie Slow and Steady von Tula Pink ins Rennen zu schicken?

Der Block ist einfach zu nähen, aber meiner ist leider zu klein geworden. Warum auch immer. Da werde ich ihn wohl nochmal machen müssen. Blöd.

Aber er ist hübsch geworden und da der Monat quasi rum ist, zeige ich ihn euch trotzdem. Ich werde ihn genauso nochmal nähen - nur größer - hoffentlich.

Hol die fuchtig,
eure Sabine



verlinkt bei: lalala-patchwork.de
Anleitung: lalala-patchwork.de/6koepfe-12bloecke-snails-trail
Stoff:  Tula Pink

Donnerstag, 13. Juli 2017

Ein neuer Kameragurt musste her



Heute zeige ich euch mal schnell meinen neuen Kameragurt.
Ich habe mir ja schon mal so einen genäht (gucke hier)  und er hat sich bewährt. Ich habe statt des üblichen Gurtbandes Neopren bezogen. Das ist weich und schnürt nicht so.

 
Ich trage meine Kamera lieber quer über die Schulter und finde dieses System mit nur einem Haken für mich einfach perfekt. Der neue Gurt sollte jedoch etwas schlichter werden und zu Jeans passen.
Aber so ganz auf Schnick-Schnack kann ich dann ja doch schwer verzichten. So hat der Bulli noch seinen Platz gefunden und das Leder ist weiß. So gefällt er mir.



hol di fuchtig,

Sabine

verlinkt bei: RUMS
Anleitung: selbst
Stoff:  Heavenly Rays Day von Janet Clare
gekauft bei: Stoffsalat
Gurtband:

Donnerstag, 29. Juni 2017

Ananas für den Prinzen - der Pineapple Block


Auf den letzten Drücker gibt sich nun Prince Charming die Ehre. Aus dieser schönen Kollektion von Tula Pink hatte ich nur noch wirklich kleine Reste, so dass ich ganz schön zirkeln musste, damit ich damit hinkam. Es hat geklappt. Als Kombi-Stoff habe ich einen Stoff aus der neuen Serie Tabby Road genommen. So ist dieser Block sehr grün geworden. Aber das passt ja auch zum Frosch.
Ich hatte bei diesem Block erstmal einen riesen Knoten im Kopf. Zum Glück gibt es die nette Facebookgruppe zu diesem Quiltalong. Da wurde mir schnell geholfen. Ich habe noch einmal den Post zum Inch-Lineal von Andrea auf ihrem Blog Quiltmanufaktur gelesen. Das hätte ich mal eher machen sollen. Es ist schon hilfreich zu wissen, dass ein Inch in 8/8 aufgeteilt wird.
Nachdem mein Knoten enttüddelt war, ging mir der Block schnell von der Hand: nähen, bügeln, schneiden, nähen, bügeln, schneiden, nähen.......
Ein großer Dank an Gesine von Allie and me für die ausführliche und reich bebilderte Anleitung. Dieser Blog ist wirklich schön.

Nun ist schon die Hälfte der Blöcke fertig. Sollte man sich vielleicht jetzt mal langsam Gedanken machen, wie der Quilt fertig aussehen sollte? Wie soll die Rückseite aussehen? Welchen Stoff könnte man für die Zwischenstreifen (wie heißen die noch?) nehmen. Da dies mein erster Quilt ist, habe ich noch überhaupt keine Erfahrung damit. Hat jemand gute Tips, wo ich mich da mal schlau machen kann? Habt ihr alle schon ein Gesamtkonzept im Kopf?

Und noch drei mal schlafen, dann gibt es den nächsten Blog!

Hol die fuchtig,
eure Sabine


verlinkt bei: RUMS
Anleitung: Allie and me design
Stoff:  Tula Pink