Dienstag, 26. August 2014

Tarte au citron




Im Frühsommer verbrachte ich zwei wunderschöne Wochen in Südfrankreich. Wir besuchten Freunde in einem kleinen Ort in den Corbieren. In der Küche mit offenem Kamin habe ich das erste Mal die Tarte au citron gebacken. Nein, nicht im offenen Feuer, es gibt inzwischen auch eine Gasherd. 
Die Hamburger Einbauküche ist zwar nicht annähernd so stilvoll, aber der Tarte ist tut das keinen Abbruch. Sie ist einfach super lecker. Passend rief Claretti das Thema "Tarte" auf und so verrate ich euch jetzt das Rezept und zeige es bei Ich backs mir



Zutaten:

Alle Zitrusfrüchte natürlich ungewachst! 

Teig: 125 g Zucker, 110 g weiche Butter, 300g Mehl , geriebene Schale einer Zitrone, 5 Eigelb, 1 Prise Salz, 1 EL Butter für die Form

Belag: 3 Zitronen, 1 Orange, 4 Eier, 250 g Zucker, 100 g Butter.

Zubereitung




1. Butter und Zucker verrühren, Mehl dazu sieben, Zitronenschale und Salz zufügen, vermengen, Eigelbe dazu fügen, verkneten, Teigkugel formen, mind. 2 Stunden kühlen.

2. Teig ausrollen, in die gebutterte Form legen, Rand hochziehen, mit Pergamentpapier/Backpapier abdecken, mit Hülsenfrüchten o. Reis beschweren, 7 Minuten bei 180° im vorgeheizten Ofen blind backen. Rausnehmen, Papier mit Gewicht abnehmen, abkühlen lassen.

3. Zitronen und Orange abspülen, Schale abreiben, auspressen. Eier mit Zucker aufschlagen, Butter zerlassen, erst Saft und Schale, dann Butter mit Eiercrème mischen, (keine Panik wegen flüssigem Zustand!), auf den Teigboden gießen und erneut ca. 25 Minuten bei 180° fertig backen.

4. Abkühlen lassen, in 8 oder 12 Stücke schneiden, als Nachspeise nach einem guten Essen servieren und sich feiern lassen.



Kommentare:

  1. Liebe Sabine, deine Tarte löst Fernweh aus. Man kann Frankreich schon beim Gucken schmecken und riechen. Tolles Rezept, werde ich auf jeden Fall nachbacken.

    Alles Liebe

    Mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mila,
      es freut mich, dass ich dir mit meinen Bildern Frankreich nah bringen konnte. Einfach ein wunderschönes Land, in das ich immer wieder besuchen muss. Die Tarte bringt es ein wenig auf den Tisch und sie ist wirklich saulecker. Viel Spaß beim Backen und Verspeisen.
      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen